Auf der Gasse

Es gab Zeiten, da habe ich nicht genug vom Unterwegssein gekriegt. Leider wurde ich in den letzten Monaten etwas sehr ausgebremst – aus allseits bekannten Gründen.

Langsam kommt meine Energie und Leichtigkeit erneut zurück, sodass wieder viele neue Abenteuer möglich sind.

Das Beobachten der Sonne beim Aufgehen fasziniert mich immer wieder aufs Neue, so dass ich es liebe, den frühen Morgen am Strand oder auf einer Felsklippe zu verbringen, um sie dann aus dem Meer auftauchen zu sehen.

Mit der Sonne erwacht die Insel zum Leben. Die einen Fischer fahren mit ihren Booten raus, um die Netze einzuholen, die anderen kommen bereits davon zurück, weitere sitzen mit ihren Ruten am Ufer und werfen die Köder aus, in der Hoffnung, dass bald ein Fisch an der Angel zappelt. Dies halte ich dann mit meiner Kamera fest, welche auf meinen Exkursionen nie fehlen darf.

Dies ist auch die Zeit, wo ich Energie für den ganzen Tag tanken, und Eins sein kann mit dem Universum.

Ich liebe es, dass hier auf Zypern auch in der Hochsaison die meisten Leute zu diesen frühen Morgenstunden noch schlafen, und deshalb Ruhe herrscht, so dass ich auf meinem morgendlichen Spaziergang so ganz eins mit der Natur sein kann, und das Gezwitscher der Vögel wie Musik in meinen Ohren klingt.

Die Besuche beim Skulpturen- und dem Kaktuspark bringen mir jeweils meine innere Ruhe und Gelassenheit.

Den CYHerbia Park besuche ich seit 2012 regelmäßig, und nahm schon teil an eindrücklichen Meditations-, Yoga- und Kräuterworkshops, um nur einige zu nennen.  Hier kann ich, inmitten von blühendem Lavendel, einen leckeren Lavendeltee geniessen und eine ganz spezielle Energie aufsaugen.

Dies sind nur einige Orte, die diese energiebeladene Insel zu bieten hat.

0 | Besucher der Seite heute 1 | Blog Besuchertotal 34833