Meine drei liebsten Strände

Meistens besuche ich diese 3 Strände, wenn ich das Meer geniessen möchte.

Konnos Beach – umgeben von einzigartiger Natur

Diese Bucht liegt im äussersten Osten der Gemeinde Ayia Napa. Das türkisblaue, glasklare Wasser lädt geradezu zum Baden ein.

Für mich ist und bleibt sie mein Favorit – und dies bereits seit Jahren.

Es ist ein beliebter Familienstrand, denn die Bucht ist eingebettet in steile Abhänge und strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

Hier ist auch der Ausgangspunkt für eine Wanderung durch den zauberhaften, geschützten Naturpark mit seinen schroffen Klippen, malerischen Felshöhlen und versteckten Buchten?

Etwas erhöht über dem Strand befinden sich die sauberen und gepflegten sanitären Anlagen, wie auch das Strand-Restaurant mit Blick über die ganze Bucht. Die Speisekarte ist zwar begrenzt, aber einen feinen Snack findet man alleweil.

Die Sonnenaufgänge sind dort für mich einfach phänomenal, und es ist magisch, wie die Sonne mit dem Wasser um die Wette strahlt.

Da die Anzahl Liegen begrenzt ist, sollte man in der Hochsaison ganz früh am Vormittag oder gegen Abend herkommen.

Ich liebe die Konnos Bucht vor allem Ende Oktober anfangs November, da keine Schiffe oder besser Jachten mehr vor Anker liegen. Da bin ich regelmässig kurz vor- oder nach Sonnenaufgang anzutreffen.

Landa Beach

Makelloser Strand, ohne Steine, aus goldfarbenem Sand, weich und sehr fein. Für Kinder ideal, da es weit hinaus sehr flach bleibt. Naja die Schwimmer müssen halt etwas weiter raus waten, bis die Schwimmhöhe erreicht ist.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es hat ein Takeaway und ein schönes Restaurant mit gemütlichen Sitzgelegenheiten. Die sanitären Anlagen sind sauber und gepflegt.

Daneben kann man auch kleinere Buchten ansteuern.

Allerdings muss man dort den Sonnenschirm und Liege selbst mitbringen, was natürlich etwas beschwerlicher ist, aber dafür mehr Privatsphäre ergibt. An diesem Strand finde ich es positiv, dass nicht alles verbaut ist, und man auch abseits ein Plätzchen findet.

Auf der anderen Seite führt der Pfad in eine Picknickarea, wo man gemütlich an Tischen mit Bänken das mitgebrachte Mittagessen geniessen kann.

Der in der Nähe positionierte Verkaufswagen, mit einer sehr netten Bedienung, sorgt ebenso für das leibliche Wohl. Ausserdem kann man sich auch noch etwas die Beine vertreten und die Kinder frei herumtollen lassen.

Ayia Thekla Beach – am westlichen Rand von Agia Napa

Der wunderschöne 300 Meter lange Naturstrand von Ayia Thekla hat es mir auch schon immer angetan. Der Hauptstrand ist ein kleines Hufeisen aus weichem Sand mit mehreren, vorgelagerten, felsigen Inseln.

Hier kann man Sonnenschirme und Liegebetten mieten. Anschliessend dehnt sich ein felsiger Küstenstreifen gegen Westen hin aus, unterbrochen von kleinen Buchten aus goldenem Sand – ideal für Diejenigen, die einen ruhigen Liegeplatz suchen.

Wer gerne schnorchelt kann dies hier mit Ruhe und Gelassenheit tun.

Im Vergleich zu anderen Strände in Agia Napa, ist der Ayia Thekla Strand sehr ruhig und weniger touristisch. Wird eher von einheimischen und residenten Ausländern besucht. Wer ein paar ruhige Stunden an einem Sandstrand geniessen möchte, sollte auf jeden Fall den Ayia Thekla Strand auch in Betracht ziehen.

Im Restaurant werden vorwiegend einheimische Gerichte angeboten. Öfters kommen die Gäste auch von auswärts um sich hier zu verköstigen. Ebenfalls kann man an der sympathischen Strandbar auf die Schnelle etwas bestellen, oder einfach ein Frappe geniessen. Die sanitären Anlagen sind sauber und sehen gepflegt aus.

Der Strand befindet sich etwa 6,5 Kilometer westlich des Zentrums von Agia Napa.

Empfehlenswert ist hier auch ein Besuch der kleinen Kirche zu Ehren der ersten heiligen Märtyrerin Thekla!

0 | Besucher der Seite heute 2 | Blog Besuchertotal 55448