Marina Ayia Napa – eine gediegene Anlage ist am entstehen

Ab und zu nutzen wir 3 Mädels – Lilo, Andrea und ich – den Mittwoch-Markt und das dortige, renovierte Restaurant in Ayia Thekla, um uns zu einem Drink zu treffen, und unseren großen und breit gefächerten Gesprächsbedarf zu stillen.

Weil von dieser Dachterrasse aus der Blick auch auf die im Bau befindliche “Marina Ayia Napa” fällt, wurde dies auch zu unserem Hauptthema.

Und da wir gehört haben, dass die Anlage im Moment frei zugänglich sei, und gewisse Betriebe bereits aktiv seien, haben wir uns kurzentschlossen dahin auf den Weg begeben.

Ja, wir waren angenehm überrascht was wir da vorgefunden haben, obwohl der Hafen, oder besser gesagt, gewisse Gebäude, noch nicht fertiggestellt sind.

Die Anlage ist geschmackvoll angelegt und integriert sich gut in die Landschaft. Pflanzen, Grünflächen und Gebäude harmonieren bestens miteinander.

Einige alte Oliven- und sonstige Bäume wurden ebenfalls gepflanzt. Parkbänke laden zum Verweilen ein und ermöglichen einem, den Blick über den Hafen und die Anlage schweifen zu lassen.

Der erste Shop wurde eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Filiale der mir bekannten Ladenkette “Alphamega”. Ab und zu fahre ich nach Nikosia, um dort in einem der größeren Geschäfte dieser Gruppe einzukaufen, weil sie ein sehr umfassendes Sortiment anbieten, und als einziger auch Schweizer Käse. Das Sortiment im Marina-Laden ist zwar auch reichhaltig und hat uns überzeugt, aber kann natürlich nicht mit den großen Läden in Nikosia und Larnaca mithalten.

Ein hübsches gemütliches Kaffee, betrieben von der hier bekannten Bäckerei „Zorbas“, ist auch bereits geöffnet, und wir haben uns dort verwöhnen lassen.

Weitere Restaurants werden nächstes Jahr folgen. Da sind wir aber gespannt, da die Anlage einen hochstehenden Standard aufweist.

Bei unseren Erkundungen sind wir auf den Beachclub gestossen mit seiner sehr gediegenen Atmosphäre. Hier schützt ein Wellenbrecher aus Felsbrocken einen kleinen Sandstrand mit Sonnenschirmen und bequemen Liegebetten.

Unser Fazit: Nach der Fertigstellung ist die Marina Ayia Napa ein gelungener Hafen für Jachten in jeder Grösse und Preisklasse, ein Ort zum Verweilen, wo es sich lohnt, ein Frapee oder ein feines Essen zu geniessen.

Für mich wirkt dieser Hafen einladender als derjenige von Limassol. Schon der Grünanlagen wegen.

0 | Besucher der Seite heute 2 | Blog Besuchertotal 52922
2 replies
  1. mannhart
    mannhart says:

    liebe Heidy
    Es ist wunderbar auf Deinem Blogg all die schönen und interessanten Bilder und Kommrntarezu lesen.
    Vielen herzlichen Dank

    • Heidy
      Heidy says:

      Liebe Pia, herzlichen Dank für deinen Kommentar, welchen ich immer sehr schätze und mich jedes Mal darüber freue. Stay safe, herzlichst Heidy

Comments are closed.